headerneu

In folgendem tibetischen Text finden wir unsere pädagogischen Leitgedanken wieder:

 Wenn ein Kind kritisiert wird,
lernt es zu verurteilen.
Wenn ein Kind gelobt wird,
lernt es sich selbst zu schätzen. 
Wenn ein Kind angefeindet wird,
lernt es zu kämpfen.
Wenn ein Kind gerecht behandelt wird,
lernt es gerecht zu sein.
Wenn ein Kind verspottet wird,
lernt es schüchtern zu sein. 
Wenn ein Kind geborgen lebt,
lernt es zu vertrauen. 
Wenn ein Kind beschämt wird,
lernt es sich schuldig zu fühlen.
Wenn ein Kind anerkannt wird,
lernt es sich selbst zu mögen.
Wenn ein Kind verstanden und toleriert wird,
lernt es geduldig zu sein.
Wenn ein Kind in Freundschaft angenommen
wird, lernt es in der Welt Liebe zu finden.
Wenn ein Kind ermutigt wird,
lernt es sich selbst zu vertrauen.
 

gruppenraum wölkchen3Text über dem Eingang einer tibetischen Schule.

Wir spüren und sehen die Kinder hinter diesen Leitzielen:

  • Kindern Mut machen,
  • Selbstvertrauen geben,
  • durch Lob Selbstwertschätzung erfahren,
  • im gemeinsamen Zusammenleben Gerechtigkeit erleben,
  • durch Geborgenheit und Wohlfühlen im Kindergarten Selbstvertrauen wachsen lassen,
  • Anerkennung schenken,
  • zu sich selbst finden,
  • freundlich angenommen werden, so wie ich bin,
  • Liebe finden und Liebe geben können.
­